Mythos Gastwirtin – Frau Emma Hellenstainer 1817-1904

28.05.-15.11.2004, Schloss Trauttmansdorff (Remise)

Die Ausstellung „Mythos Gastwirtin – Frau Emma Hellenstainer 1817-1904“ dokumentiert das Leben der Gastwirtin Emma Hellenstainer. Die Biographie ermöglicht einen interessanten Blick in die verschiedenen Rollen einer erfolgreichen Gastwirtin im 19. Jahrhundert. Die historische Figur wird als Frau, Mutter, Köchin, Unternehmerin und Tourismuspionierin vorgestellt. Dadurch eröffnen sich spannende Möglichkeiten, Parallelen zur heutigen Situation der Frau im Gastgewerbe zu ziehen.

Der Bereich Gastronomie wird anhand einer Installation dargestellt, welche die Außen- und Innenansicht von Service und Küche zeigt. Objekte wie Tischgedecke, Speisekarten, historische Serviettenfiguren werden unter dem Aspekt der Professionalisierung präsentiert.

Die biographischen Elemente werden anhand eines mit Objekten bestückten Stammbaumes dargestellt. Unter anderem werden Taufkleid,  Gebets- und Kochbuch der Wirtin gezeigt. Der Stammbaum illustriert zudem die erfolgreiche familiäre Expansion, die zu einer Hoteldynastie führte. Die über das Land verteilten Hotels der Familie Hellenstainer werden durch Elemente dargestellt, die kurz die Geschichte dieser Häuser skizzieren.

In einem Bereich wird der von Markus Larcher und Jochen Unterhofer erstellte Film ausgestrahlt, der die Biographie der Gastwirtin Emma mit der Gegenwart verbindet. Ein weiterer Film zeigt Statements von Gastwirtinnen aus heutiger Sicht.