Orient all inclusive

01.04.-16.07.2006, Schloss Trauttmansdorff (Remise)

Orient

Eine Reise in das Morgenland auf den Spuren der k.u.k. Monarchie

Eine vergnügliche Reise führt uns in die exotische Welt des Orients um 1900, die in Wien beginnt und über die Stationen Bosnien, Türkei, das Heilige Land hin zu den Pyramiden am Nil führt und retour. In den europäischen Reisebüros war es möglich, eine nach heutigem Muster moderne „all inclusive" Reise zu buchen - bargeldlos und facettenreich durchorganisiert, in eine inszenierte Welt, in der die Reisenden unter sich blieben, ganz dem damaligen Werbeslogan gemäß: „Ägypten ohne Ägypter". Die modernen Transportmittel, wie Orient Express, österreichischer Lloyd und Nildampfer ermöglichten ein komfortables Reisen, das den finanziell höher gestellten Schichten vorbehalten war. Doch gab es auch die Reisen der Armen: die Pilgerreisen ins Heilige Land. So besuchten die Tiroler und Tirolerinnen mit dem Brixner Pilgerverein die heiligen Stätten Palästinas. Die Präsenz der k.u.k. Monarchie im Orient wird anhand der Konsulate und Postämter illustriert, die im Zuge der Kolonialisierung des 19. Jahrhunderts entstanden sind und den Reisenden dienlich sein konnten. Die Palette der Exponate ist bunt und exotisch, von Tropenhelm und Reiseapotheke bis zu Pilgerausweis, Wasserpfeife und Gebetsteppich, zeitgenössischen Fotografien und edlen Drucken, u.v.a.m. Packen auch Sie Ihren Schrankkoffer und kommen Sie mit auf die Reise!