Forschungsprojekte

Ausgehend von der regionalen Entwicklung erforscht das Touriseum die Kulturgeschichte des Tourismus als globales Phänomen aus der Sicht der Reisenden und Bereisten.

Zeitzeuginnen- und Zeitzeugenarchiv

Im Jahr 2013 hat das Touriseum damit begonnen, ein Zeitzeuginnen- und Zeitzeugenarchiv aufzubauen. Darin werden fortlaufend tourismusrelevante lebensgeschichtliche Erinnerungen sammelt und sichert. In der Saison 2016 hat das Touriseum Ausschnitte aus den Erinnerungen einzelner Generationen an ihren Alltag im familiengeführten Tourismusbetrieb in Südtirol in der Audio-Lounge "HOTEL.GENERATIONEN.ERZÄHLEN" zugänglich gemacht. Eine umfangreiche Analyse der Interviews ist unter dem Titel „Das Große Ganze. Intergenerationalität in familiengeführten Tourismusbetrieben in Südtirol“ als sechster Band der Studienreihe des Touriseums „Tourism & Museum“ erschienen.

Hinter den Kulissen – Lebens- und Arbeitswelt in den Hotels des südlichen Tirols/Südtirols zwischen 1880 und 1939

Die Lebensverhältnisse und der Arbeitsalltag von Hotelangestellten im heutigen Südtirol in der Zeit zwischen dem ersten großen Aufschwung des Tiroler Hotelwesens um 1880 bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1939. Dieses bisher noch wenig beleuchtete Thema steht im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts des Touriseum in Meran. Das Projekt wurde im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Forschungsbeirates des Betriebs Landesmuseen im vergangenen Oktober genehmigt, wird deshalb über den Forschungsfond des genannten Betriebs finanziert und bis Ende 2019 laufen.