Aldo Borgo

Aldo Borgo

Seine Zusammenarbeit mit dem Touriseum beginnt 2003: Für den Raum „Ein erster Höhepunkt (1890-1914)“ schafft er ein ganzes Heer von 200 Bediensteten aus Ton. Die Vielfalt der Figuren veranschaulicht auf unterhaltsame Weise den luxuriösen Personalstand, der im Grandhotel Karersee zur Jahrhundertwende die Gäste der Belle Époque bediente.

2012 formt, bemalt und brennt Aldo Borgo für das Touriseum in gut 60 Arbeitsstunden eine künstliche Wellness-Landschaft in Miniatur samt 19 Figuren aus Ton. Touristen im Bademantel, beim Bräunen auf der Sonnenliege, im Schwimmbad und beim Joga: die bunten Ton-Figuren sind der Hingucker für die kleinen und großen Museumsbesucher im Eingangsbereich des Museums.

Aldo Borgo ist 1953 in Bozen geboren und beschäftigt sich neben seiner Arbeit mit Ton seit 2004 auch mit der Kunst der Chinesischen Kalligrafie. Er besuchte die „FeiMo Contemporary Calligraphy School“ in Mailand und nahm in der Folge an internationalen Ausstellungen teil, einige seiner Arbeiten wurden auch prämiert.